•  

Dokumentarfilm über die Überwindung des Schädel-Hirn-Traumas (SHT)

Produziert und Regie von Katerina Dejkoska

 

“Niemals, niemals, niemals gib auf”- Winston Churchill

ÜBERWINDUNG

Der Dokumentarfilm „Überwindung“ stellt dar, wie die Menschen, die ein Schädel-Hirn-Trauma gelitten haben, mit den Folgen davon umgehen, und zwar Folgen, die bei jedem verschieden sind.

Ein noch wichtigeres Thema, das dieser Dokumentarfilm darstellt, ist die Möglichkeit, auch nach der erlittenen Verletzung weiter positiv bleiben zu können.

Der Zweck dieses Dokumentarfilms ist, einen Beitrag zur Bewusstseinbildung hinsichtlich des Schädel-Hirn-Traumas zu leisten und mehr Informationen über die Folgen von demselben anzubieten.

Was ist ein Schädel-Hirn-Trauma?

Ein Schädel-Hirn-Trauma wird von Schwellen, Schlägen oder Konkussionen am Kopf verursacht, die die normale Gehirnfunktion stören.

Nich alle Schläge oder Konkussionen verursachen ein Schädel-Hirn-Trauma. Der Schwäregrad des Schädel-Hirn-Traumas variiert von „leicht“ (d.h. kurzzeitige Änderung des geistigen Zustands bezüglich des Bewusstseins) bis „schwer“ (d.h. prolongierter Zeitraum von Bewusstlosigkeit oder Gedächtnisverlust nach dem Trauma).

Zentrum für Krankheitskontrolle und Prävention